Sehr geehrter Herr Landrat Graichen,

 

in einer Recyclingfirma im Neukieritzscher Ortsteil Deutzen bei Borna wurde kürzlich eine 150 Kilogramm schwere Fliegerbombe entdeckt. Der Fund führte u.a. zur zeitweisen Evakuierung der Ortslage. Laut Presseberichten ist die Bombe gemeinsam mit Recyclingmaterial aus Köln nach Deutzen transportiert worden.

In diesem Zusammenhang bitten wir um Beantwortung nachfolgender Fragen

1. Wie war der Abfall (zur Verwertung) deklariert und welche Nachweise einer Ausgangskontrolle am Herkunftsort liegen vor?

2. Wie und durch wen erfolgte eine Eingangskontrolle in der Recyclinganlage in Deutzen?

3. Durch welche konkreten Maßnahmen soll eine Wiederholung eines solchen Vorfalls zukünftig verhindert werden?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Karsten Schütze

Vorsitzender der Kreistagsfraktion SPD/Grüne

--

Weiterführende Links:

Antwort der Landkreisverwaltung vom 29.03.2017

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok